St. Hedwig-Friedhof I

Der St.-Hedwig-Friedhof I, oft wird er auch als Alter Domfriedhof der St.-Hedwigs-Gemeinde bezeichnet, ist eine katholische Ruhestätte und wurde im Jahr 1834 angelegt. Aufgrund dieses langen Bestands ist er der älteste noch bestehende römisch-katholische Friedhof in der Stadt Berlin. Neben diesem Alter ist der rund 25.000 Quadratmeter große Friedhof aber auch wegen seiner geschichtsträchtigen Lage einen Besuch wert.

Als Friedhof im einstigen Sperrgebiet war der St.-Hedwig-Friedhof I vom Bild der Berliner Mauer gezeichnet. So können Besucher dieses Friedhofes zwar nicht mehr so viele historische Grabmäler wie einst bewundern, dafür befindet sich jedoch auf einem Rasenstück dieses Friedhofs in der Liesenstraße im Berliner Bezirk Mittel noch Fragmente der Berliner Mauer, die an ein Stück deutsch-deutscher Geschichte erinnern sollen.

Neben der jüngeren Geschichte können Besucher auf dem St.-Hedwig-Friedhof I aber auch historische Bauwerke bewundern. So befindet sich beispielsweise auf dem Gelände des Friedhofs eines Kapelle. Diese wurde in den Jahren 1866 und 1867 errichtet und ist vom Stil der italienischen Renaissance geprägt. Aufgrund eines aufwendigen Wiederaufbaus im Jahr 1987 ist sie sehr gut erhalten und auf jeden Fall einen Besuch wert.

Besucheradresse:
Rk. St. Hedwig-Friedhof I
Liesenstraße 8
13355 Berlin

Tägliche Öffnungszeiten:
Sommer: 8.00 Uhr-18.00 Uhr
Winter: 9.00 Uhr-17.00 Uhr

Tags:, ,