Seebestattung in der Ostsee oder Nordsee

Statt einer herkömmlichen Sarg- oder Urnenbestattung auf einem Friedhof ist es seit 1934 in Deutschland auch möglich, eine Seebestattung vorzunehmen. Dafür wird eine spezielle wasserlösliche Urne über sogenanntem “Rauhen Grund” dem Meer übergeben. Mit “Rauhem Grund” sind Gebiete gemeint, in denen weder gefischt, noch Wassersport betrieben wird.

Möglichkeiten von Seebestattungen bestehen hierfür nahezu in jedem Meer, von Deutschland aus vorwiegend in der Nord- und Ostsee, aber auch im Atlantik und im Mittelmeer. Der Seebestattung geht die Überführung des Sarges und der sterblichen Überreste in ein Krematorium voraus. Nach der Einäscherung wird die Urne des Verstorbenen zum Beisetzungsort überführt. Die Trauerfeier kann in zeitlichem Zusammenhang mit der Beisetzung auf dem Beisetzungsschiff (Egal ob Segelschoner oder Motorschiff) stattfinden. Es ist aber auch möglich, diese an Ihrem Wohnort durchzuführen.

Reizvoll an dieser Bestattungsform der Seebestattung ist für viele der Gedanke, dass man das große weite Meer als Grab des Verstorbenen bezeichnen kann. Die Weltmeere sind unendlich groß und somit kann man eigentlich an jeder Stelle des Meeres des Toten gedenken. Die Seebestattung ist zwar eine aufwändige Alternative zu Feuer- und Erdbestattung, dafür ist aber die Atmosphäre auf dem Schiff nicht mit anderen Beisetzungsformen vergleichbar. Uns wurde als Beisetzungsort der “Kollecker Ort” direkt vor dem Rügener Kreidefelsen zur Seebestattung zugewiesen, der sich nicht außerhalb der 3 – Meilenzone befindet.

Fühlte sich der Verstorbene mit dem Meer verbunden? Arbeitete oder verbrachte er auf ihm seine Lebenszeit oder war er gern in seiner Nähe und fand so Ruhe und Geborgenheit? Egal, wie seine oder Ihre Intentionen sind, bei uns finden Sie eine seriöse und preisgünstige Möglichkeit, diesen Wunsch der Seebestattung zu verwirklichen.