Alter Luisenstädtischer Friedhof

Der Alte Luisenstädtische Friedhof ist ein evangelischer Friedhof im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Er liegt unmittelbar am sogenannten Südstern und liegt ebenso wie der IV. Kirchhof der Jerusalems- und Neuen Kirche, der II. Friedrichswerdersche Kirchhof und der II. Dreifaltigkeitskirchhof in der Bergmannstraße.

Im Gegensatz zu den 3 anderen Friedhöfen befindet sich jedoch der Haupteingang dieses Friedhofs, er ist mit einer Fläche von über 90.000 Quadratmeter der größte Friedhof in der Bergmannstraße, am Südstern.

Neben dieser Besonderheit hat der Alte Luisenstädtische Friedhof seinen Besuchern jedoch noch viel mehr zu bieten. Zum einem zeichnet sich diese Ruhestätte, die wie die anderen 3 Friedhöfe auch unter Denkmalschutz steht, beispielsweise durch seine wunderschön angelegten Grabstätten mit zum Teil bildhauerischen Kunstwerken aus. So können Besucher zum Beispiel eine zwei Meter hohe Engelsfigur vom Bildhauer Otto Geyer bestaunen.

Zudem besteht aber auf dem Alten Luisenstädtischen Friedhof auch die Möglichkeit, Grabstätten bekannter Personen zu besuchen. So fand beispielsweise der ehemalige Reichskanzler und Friedensnobelpreisträger Gustav Stresemann auf diesem Berliner Friedhof seine letzte Ruhe. Sein Grab ist noch heute auf dem Friedhof erhalten und kann von den Besuchern besichtigt werden.

Besucheradresse:
Ev. Alter Luisenstadt-Friedhof
Südstern 8-12
10961 Berlin

Tägliche Öffnungszeiten:

Januar 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Februar 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
März 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
April 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mai bis August 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
September 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Oktober 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dezember 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:, ,