Ev. Sophien-Friedhof II

Der Alleenfriedhof „Friedhof II der Sophiengemeinde Berlin“ befindet sich in dem Bezirk Berlin Mitte und ist einer der Friedhöfe der Sophienkirche. Mit einer Fläche von rund 65.000 Quadratmetern ist er der größte aller drei Friedhöfe. Seine Entstehung ist auf das Jahr 1852 zu datieren. Schnell wuchs die Anzahl der Begräbnisse, sodass der Ev. Sophien-Friedhof II im Jahr 1898 eine eigene Friedhofskapelle erhielt.

Diese steht ebenso wie die Grabstätten, die Mausoleen und die Einfriedungsmauer in der Berliner Denkmalsliste, sie gelten als Gartendenkmal. Noch heute können Besucher die Grabsteine und Skulpturen bewundern. Zudem bietet der Ev. Sophien-Friedhof II jedoch noch eine andere Besonderheit. Diese ist auf seine spezifische Lage zwischen der Berg-, Bernauer, Acker- und Invalidenstraße sowie der deutsch-deutschen Geschichte zurückzuführen.

Durch den Mauerbau im Jahr 1961 wurde ein Teil des Friedhofs für die Sicherung der Grenze zwischen Ost und West genutzt. Bürgern der DDR war es nur zu Sonn- und Feiertagen und mit Sondergenehmigung möglich gesperrte Teilbereiche des Friedhofs aufsuchen, später wurde auch dieses Recht entzogen. Noch heute sind auf dem Ev. Sophien-Friedhof II Spuren der damaligen Zeit sichtbar, Teile der einst unüberwindbaren Mauer befinden sich jetzt noch auf dem Friedhof.

Besucheradresse:

Ev. Sophien-Friedhof II
Bergstraße 29
10115 Berlin

Verwaltung:

Bergstraße 29
10115 Berlin-Mitte
Telefon 030 – 28 59 98 15

Tägliche Öffnungszeiten:
Ab 05. Februar 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ab 10. März 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ab 30. März 08.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Ab 05. Mai 08.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Ab 01. September 08.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Ab 28. September 08.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Ab 22. Oktober 08.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Ab 27. November 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:, ,