Friedhof Steglitz

Der Friedhof Steglitz befindet sich in der Bergstraße des gleichnamigen Berliner Bezirks Steglitz-Zehlendorf. Er wurde im Jahr 1874 angelegt und ein Jahr später eröffnet. Rund 30 Jahre darauf erhielt er dann eine eigene Friedhofskapelle, die jedoch im Rahmen der Kriegswirren zerstört und später nur in einer vereinfachten Form wiedererrichtet wurde. Neben der Kapelle befindet sich auf dem Gelände des Friedhofs Steglitz, dieses ist etwa 270.000 Quadratmeter groß, ein Wasserturm, der im Jahr 1919 nach den architektonischen Vorlagen von Heinrich Müller erbaut wurde. (weiterlesen …)

Waldfriedhof Dahlem

Der Berliner Waldfriedhof Dahlem grenzt an den Forst Grunewald und befindet sich im Bezirk Steglitz-Zehlendorf. Mit einem Alter von rund 70 Jahren gehört der 75.000 Quadratmeter große und sehr schlicht gehaltene Parkfriedhof zu den jüngsten Friedhöfen der Stadt Berlin. Mit vielen Nadelbäumen und Hecken im Bestand ist der Waldfriedhof Dahlem sehr naturbelassen. Auf dem Friedhofsgelände, dieses ist sehr geometrisch angeordnet, sind überwiegend nur sehr schlichte Grabsteine sowie eine gelb verputzten Kapelle im Expressiven Realismusstil zu finden. (weiterlesen …)

Evangelische Friedhof Nikolassee

Der evangelische Friedhof Nikolassee befindet sich im Bezirk Steglitz-Zehlendorf und entstand ebenso wie die sogenannte Kirche Nikolassee erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Der Grund für diese vergleichsweise späte Gründung dieser Kirchenstätte liegt in der späten Besiedlung dieses Gebiets, da die sogenannte Villenkolonie Nikolassee erst im Jahr 1901 gegründet wurde. (weiterlesen …)