Friedhof Wannsee II

Der Friedhof Wannsee II, häufig wird er auch als Neuer Friedhof Wannsee bezeichnet, befindet sich in der Lindenstraße im Berliner Bezirk Steglitz-Zehlendorf und wurde einst für die sogenannte Alsenkolonie angelegt. Er verfügt heute über eine Fläche von knapp 20.000 Quadratmetern und ist somit im Vergleich zu manchen anderen Friedhof sehr klein.

Trotzdem können Besucher des Friedhofs neben einer wunderschönen Kapelle, die im Jahr 1918 nach einem Entwurf von Otto Stahn entstand, sehr viele Grabstätten prominenter Berliner Bürger besuchen. So ist auf diesem Friedhof beispielsweise der Chemiker und Nobelpreisträger Hermann Emil Fischer, er lebte von 1852 bis 1919, beigesetzt.

Der Friedhof Wannsee II ist heute ein landeseigener Friedhof. Er war aber schon zu seiner Gründung im Jahr 1886 konfessionslos. Der Friedhof Wannsee in der Lindenstraße wurde damals von einer wohlhabenden Berliner Bevölkerungsschicht, unter ihnen auch der Bankier Wilhelm Conrad, angelegt.

Das Ziel dieser Bürger bestand darin, alle Familienmitglieder unabhängig von der unterschiedlichen Glaubensrichtung gemeinsam beizusetzen. Dieses Ziel wurde auch mit dem wohl berühmtesten Wahrzeichen des Friedhofs ausgedrückt, welches ein Kreuz und einen Davidstern vereint und auch noch jetzt zu bewundern ist.

Besucheradresse
Ld. Friedhof Wannsee II
Lindenstraße 1-2 a
14109 Berlin

Verwaltung
Schloßstrasse 80
12154 Berlin

Telefon 030 90299-7410

Tägliche Öffnungszeiten
Januar bis Februar 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
März bis April 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mai bis August 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr
September bis Oktober 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November bis Dezember 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:, , , , ,