Friedhof Dahlem

Der Friedhof Dahlem ist ein landeseigener Friedhof und befindet sich im Berliner Ortsteil Dahlem. Seine Entstehung geht auf das Jahr 1908 zurück, wo er aufgrund von Kapazitätsengpässen des evangelischen St.-Annen-Kirchhofs angelegt wurde.

Mit einer Größe von rund 11.000 Quadratmetern ist er etwa 4- bis 5-mal so groß wie der direkt angrenzende St.-Annen-Kirchhof, den der Friedhof Dahlem L-förmig umschließt. Der Friedhof Dahlem besitzt eine eigene Trauerhalle. Diese wurde ebenso wie das Friedhofstor von Gebrüdern Friedrich und Wilhelm Hennings zeitgleich mit der Friedhofseröffnung entworfen und zeichnet sich dabei durch eine schlichte Gestaltung aus.

Passend zu den in Dahlem ansässigen Landhäusern wurde die Trauerhalle beispielsweise mit einem Walmdach und einer Holzfachwerkkonstruktion versehen. Diese einzigartige Gestaltung des Friedhofs Dahlem sowie das viele Grün führten dazu, dass der staatliche Friedhof offiziell als ein Gartendenkmal des Landes Berlin angesehen wird, sich aber auch viele berühmte Berliner Persönlichkeiten auf diesen Friedhof beisetzten ließen.

So wurden beispielsweise die Schauspieler Maria Axt, Paul Bildt, Horst Caspar, Heinz Drache, Else Ehser , Walter Gross, Clemens Hasse, Werner Hinz, Lucie Höflich, Carl Raddatz, Rotraut Richter, Anneliese Römer, Annemarie Steinsieck , Werner Stock, Elsa Wagner, Aribert Wäscher, Antje Weisgerber und Walter Werner ebenso wie viele Bildhauer, Musiker aber auch andere Künstler auf diesem Friedhof beigesetzt.

Besucheradresse:
Ld. Friedhof Dahlem
Königin-Luise-Straße 57
14195 Berlin

Verwaltung:
Schloßstrasse 80
12154 Berlin

Telefon: 030 / 90299-7410

Tägliche Öffnungszeiten:
Januar bis Februar 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
März bis April 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Mai bis August 7.00 Uhr bis 20.00 Uhr
September bis Oktober 7.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November bis Dezember 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:, , , , ,