Friedhof Schmargendorf

Der Friedhof Schmargendorf befindet sich im Berliner Bezirk Charlottenburg-Wimersdorf und liegt im gleichnamigen Ortsteil Schmargendorf. Die Entstehung dieses Alleenfriedhofs geht auf die Mitte des 19. Jahrhunderts zurück, wo eine Erweiterung aufgrund von Kapazitätsengpässen unerlässlich wurde.

Diese Erweiterung erfolgt direkt an den zum damaligen Zeitpunkt bestehenden evangelischen Friedhof der Dorfkirche Schmargendorf, der auch noch heute als ein einzelner Friedhof angesehen wird. Besuchern ist es jedoch kaum möglich, den evangelischen Friedhof Alt-Schmargendorf vom landeseigene Friedhof Schmargendorf zu unterscheiden, weil bei beiden Friedhöfen auch jetzt noch keine räumliche Trennung vorgesehen ist.

Da bei dem bestehenden evangelischen Friedhof keine Erweiterung möglich war, wuchs der landeseigenen Friedhof Schmargendorf zunehmend. Diverse Erweiterungen aber auch baulichen Beschränkungen führten dazu, dass der landeseigene Friedhof Schmargendorf mit einer Größe von rund 16.000 Quadratmetern sehr verwinkelt ist und die Verteilung der Flächen etwas unlogisch erscheint.

Nichtsdestotrotz kann der Friedhof Schmargendorf, der selbstverständlich auch eine Feierhalle besitzt, durch die künstlerische Gestaltung mancher Gräber überzeugen. Zudem ist es Besuchern aber auch möglich, das eine oder andere Ehrengrab zu besuchen. So ist auf dem Friedhof Schmargendorf zum Beispiel der Verleger und Verlagsgründer Franz Cornelsen beigesetzt.

Besucheradresse:
Friedhof Schmargendorf
Misdroyer Straße 51-53
14199 Berlin

Öffnungszeiten:

Vom 1. November bis 28. Februar 8.00 – 16.00 Uhr
Vom 1. März bis 30. April 7.00 – 18.00 Uhr
Vom 1. Mai bis 31. August 7.00 – 20.00 Uhr
Vom 1. September bis 31. Oktober 7.00 – 18.00 Uhr

Tags:, ,