Luisen-Friedhof III

Der Luisen-Friedhof III ist eine evangelische Ruhestätte, die in Form eines Alleequartierfriedhofs angelegt und etwa 120.000 Quadratmeter groß ist. Er befindet sich im Berliner Ortsteil Westend, dieser liegt im Bezirk Charlottenburg-Wimersdorf. Der Luisen-Friedhof III ist direkt mit dem ebenfalls evangelischen Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Friedhof, dieser umfasst nur rund ein Viertel der Fläche des Luisen-Friedhofs III, verbunden.

Heute ist dieser im Jahr 1891 eröffnet Friedhof aufgrund seiner historisch und künstlerisch bedeutsamen Gräber sowie der kunstvoll gestalteten Kapelle, diese entstand in 1890er Jahren nach den Entwürfen der Architekten Jassoy und Vollmer, als Ruhestätte denkmalgeschützt und bei den Berliner Bürgern sehr beliebt.

Aus diesem Grund ist es auch nicht verwunderlich, dass neben der breiten Bevölkerungsschicht auch viele berühmte Persönlichkeiten auf diesen Friedhof beigesetzt wurden. So fanden beispielweise die Schauspieler Lia Eibenschütz, sie war rund 50 Jahre in deutschen Filmen zu sehen, Brigitte Mira, sie spielte in verschiedenen Filmen und Fernsehserien wie zum Beispiel „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, „Großstadtrevier“ und „Der Clown“ mit und Eva Renz, sie durfte an deutschen und internationalen Filmprojekten mitwirken, sowie der Schriftsteller Georg Heym, einer der bedeutendsten Schriftsteller des Expressionismus, hier ihre letzte Ruhestätte.

Besucheradresse
Ev. Luisen-Friedhof III
Fürstenbrunner Weg 67
14059 Berlin

Telefon 030 – 302 20 47 + 48

Tägliche Öffnungszeiten
Januar 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Februar 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
März 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
April 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mai bis August 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
September 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Oktober 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dezember 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:, , ,