Friedhof Heinersdorf

Der landeseigene Friedhof Heinersdorf liegt im gleichnamigen Ortsteil im Berliner Bezirk Pankow. Er wurde im Jahr 1890 von der damals noch selbstständige Gemeinde Heinersdorf angelegt und befindet sich in unmittelbarer Nähe zu der Heinersdorfer Dorfkirche sowie den daran angrenzenden evangelischen Dorfkirchhof.

Mit einer Fläche von reichlich 7.000 Quadratmetern ist der Friedhof Heinersdorf zwar etwa 5- bis 6-mal so groß wie der benachbarte Kirchfriedhof, trotzdem zählt er mit zu den kleineren Friedhöfen der Stadt Berlin. Er ist vom typischen Flair eines Dorffriedhofs geprägt und steht inzwischen unter Denkmalschutz. Ein Besuch lohnt sich deshalb auf jeden Fall.

Bei diesem sollte neben der Feierhalle, diese wurde im Jahr 1905 errichtet und im Jahr 2000 aufwendig saniert, auch die sehr gut erhaltene Erbbegräbniswand genauer betrachtet werden.
Als kleiner Friedhof kann dieser Dorffriedhof natürlich nur auf lokale Berühmten verweisen.

So befindet sich auf diesem Dorffriedhof beispielsweise ein sehr schön angelegtes Grab des einstigen Heinersdorfer Bürgermeisters Friedrich Tinius. Trotz fehlender historischer Prominenz ist dieser Friedhof jedoch auch Zeitzeugnis deutscher Geschichte. So sind auf diesem Friedhof beispielsweise Einzelgrabstätten von Kriegsopfern aber auch Ehrenhaine zu finden.

Besucheradresse:
Ld. Friedhof Heinersdorf
Romain-Rolland-Straße 144
13089 Berlin

Friedhofsverwaltung
Roelckestraße 51
13086 Berlin
Tel/Fax. 030- 925 23 25

Tags:, , ,