Friedhof Bohnsdorf

Der Friedhof Bohnsdorf ist ein landeseigener Friedhof, der im Jahr 1851 eröffnet wurde. Er befindet sich in der Buntzelstraße 141 im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Mit einer Größe von knapp 6.000 Quadratmetern zählt der einst evangelische Friedhof zu den kleineren Ruhestätten der Stadt Berlin.

Die früher eigenständige Gemeinde Bohnsdorf, die Gesichte des Orts geht bis in Jahr 1375 zurück, hat diesen Friedhof in unmittelbarer Nähe der Dorfkirche angelegt, da der bis dahin bestehende Kirchhof aufgegeben wurde. Seine Einebnung erfolgte im Jahr 1880, also unter Berücksichtigung der 30-jährigen Ruhefrist.

Bereits nach kürzester Zeit war, aufgrund der zunehmenden Ansiedlung der Bevölkerung in und um Bohnsdorf, die Kapazitätsgrenze des neuen Friedhofs erreicht. Dies führte dazu, dass die Ruhestätte um das Jahr 1908 um rund 2.500 Quadratmeter erweitert sowie eine Feierhalle errichtet wurde. Nur wenige Jahre später, genau gesagt im Jahr 1920, wurde der Friedhof Bohnsdorf mir der Eingemeindung des Ortes verstaatlicht.

Da jedoch in der Mitte des 20. Jahrhunderts die Fläche des Friedhofs erneut nicht mehr ausreichte, erfolgte im Jahr 1949 die Neuanlegung eines Friedhofs mit dem Namen „Evangelischer Waldfriedhof Bohnsdorf“. Auf diesem Friedhof werden heute jedoch keine Beisetzungen mehr vorgenommen.

Auch der landeseigene Friedhof war zeitweise geschlossen, in den Jahren von 1980 bis 1990 fanden auf diesem Friedhof keine Beerdigungen, aber vereinzelt noch Urnenbeisetzungen statt. Heute steht der Friedhof, der inzwischen wieder sehr gepflegt ist, für alle Menschen offen.

Besucheradresse
Ld. Friedhof Bohnsdorf
Buntzelstraße 141
12526 Berlin

Verwaltung

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Amt für Umwelt und Natur
Postfach 910240
12414 Berlin

Telefon 030 90297-5983

Tags:, , ,