Evangelischer Friedhof Altglienicke

Der evangelische Friedhof Altglienicke, er hat eine Größe von etwa 20.000 Quadratmetern, liegt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick und befindet sich im ehemals selbstständigen Ort Altglienicke. Dieser wurde im Jahr 1375 erstmalig urkundlich erwähnt und verfügt über eine eigene Dorfkirche mit einem Kirchhof.

Da diese Kirche jedoch im Überschwemmungsgebiet lag, erwies sich der Kirchhof als eher ungeeignet. Aus diesem Grund schuf die Gemeinde Altglienicke im 18. Jahrhundert einen neuen Friedhof. Durch eine Reformation kam es jedoch zu einer Aufspaltung der kirchlichen Gemeinde.

Es entstand ein evangelisch-lutherischer sowie ein evangelisch-reformierter Friedhof. Beide Friedhöfe stießen jedoch bald an die Grenze ihrer Kapazität, sodass im Jahr 1884 ein neuer gemeinsamer Friedhof angelegt wurde. Dieser unterstand der evangelisch-lutherischeren Gemeinde, war aber auch für die Mitglieder der evangelisch-reformierten Gemeinde offen.

Im Jahr 1893 erfolgte aufgrund eines Erlasses die Zusammenlegung der Gemeinden Alt-Glienicke und Neu-Glienicke. Etwa zeitgleich wurde auf dem Friedhofsgelände auch ein Pfarrhaus errichtet. Wenig später, genau gesagt ab dem Jahr 1904, wurde auch eine Kapelle gebaut. Diese steht heute unter Denkmalschutz und kann ebenso wie die zum Teil kunstvollgestalteten Grabstätten, die älteste stammt aus dem Jahr 1887, besichtigt werden.

Besucheradresse
Ev. Friedhof Altglienicke
Am Alten Friedhof Nr. 27-44
12524 Berlin

Telefon (030) 673 78 68

Tags:, ,