Neuer Zwölf-Apostel-Kirchhof

Der Neue Zwölf-Apostel-Kirchhof ist ebenso wie der Alte Zwölf-Apostel-Kirchhof ein Friedhof der evangelischen Gemeinde im Berliner Ortsteil Schöneberg. Er entstand Ende des 19. Jahrhunderts, da die Kapazität des damals bereits bestehenden Alten Zwölf-Apostel-Kirchhofs nicht mehr ausreichte und auch keine erneute Erweiterung des bestehenden Friedhofs möglich war.

Aus diesem Grund wurde der Neue Zwölf-Apostel-Kirchhof, die erste Beisetzung fand auf diesem Friedhof im Jahr 1883 statt, sehr weitläufig angelegt. Bis heute blieben jedoch nur reichlich 20.000 Quadratmeter erhalten, da etwa zwei Drittel der Fläche zu der Zeit des Nationalsozialismus für den Germaniatraum weichen mussten. Aufgrund des Kriegseintritts wurde nicht der gesamte Friedhof zerstört, der zweckentfremdete Teil wurde jedoch nie wieder als Friedhof verwendet und stellt heute einen Teil der Berliner Stadtautobahn dar.
Trotz dieser sehr bewegten Geschichte hat der Neue Zwölf-Apostel-Kirchhof seinen Besuchern immer noch sehr viel zu bieten.

So ist beispielsweise die um 1890 erbaute und mittlerweile unter Denkmalschutz stehende Friedhofskapelle, die nach einem Entwurf von Paul Egeling entstand, auf dem Neuem Zwölf-Apostel-Kirchhof zu bewundern. Zudem besteht aber auch die Möglichkeit, auf diesem Friedhof vor dem Grab mancher berühmten Berliner Persönlichkeit zu verweilen.

Besucheradresse:
Ev. Neuer Zwölf-Apostel-Friedhof
Werdauer Weg 5
10829 Berlin

Kontakt:
Kirchhofsverwaltung: (0 30) 7 81 18 50

Tägliche Öffnungszeiten:
Januar 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr
Februar 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
März 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
April 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Mai bis August 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
September 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Oktober 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
November 8.00 Uhr bis 17.00 Uhr
Dezember 8.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Tags:,