Parkfriedhof Neukölln

Der Parkfriedhof Neukölln ist mit einer Fläche von über 200.000 Quadratmetern der größte Friedhof in diesem Berliner Bezirk und gehört zu den jüngsten Ruhestätten der Stadt. Er wurde erst im Jahr 1949 eröffnet, ist deshalb aber nicht weniger sehenswert. Durch seinen parkähnlichen Charakter ist er ein Ort zum Erinnern und Verweilen, aber auch zum Entdecken. Im Gegensatz zu manchen anderen Friedhof sind auf dem Parkfriedhof Neukölln nur wenig prominente Berliner Bürger beigesetzt, dafür sind aber auf dem Freihofsgelände mehrere bildhauerische Meisterwerke zu bewundern.

So gibt es auf dem Parkfriedhof Neukölln beispielsweise einen Zierbrunnen mit bronzen Fischskulpturen sowie 5 wundervoll gestaltete Schöpfbrunnen mit ansprechenden Skulpturen. Bei 4 Brunnen werden Tierskulpturen dargestellt. Der 5. Brunnen zeigt eine von Katharina Szelinski-Singer gestaltete Wasserträgerin.

Neben diesen bildhauerischen Meisterwerken, die zum größten Teil in den Jahren 1956 und 1957 entstanden, befindet sich auf dem Gelände des Friedhofs, genau gesagt in der Nähe der Feierhalle, eine Sandsteinfigur, die einst der Bildhauer Max Kruse angefertigt hat. Mit einer Höhe von etwa 4 Metern ist sie wohl das monumentalste Kunstwerk im gesamten Areal und meterweit zu sehen.

Neben diesen Meisterwerken sind auf dem Parkfriedhof Neukölln noch viele andere kleine Kunstwerke zu entdecken, ein Besuch lohnt sich deshalb auch ein zweites Mal.

Besucheradresse

Parkfriedhof Neukölln
Buckower Damm 148 und Leonberger Ring 54
12349 Berlin

Verwaltung

Bezirksamt Neukölln von Berlin
Karl-Marx-Str. 83
12043 Berlin

Tel. 03090239 4360

Tags:, ,