Friedhof Columbiadamm

Der Friedhof Columbiadamm befindet sich an der gleichnamigen Straße im Berliner Ortsteil Neukölln. Die eigentliche Gründung dieses landeseigenen Friedhofs kann nichtgenau datiert werden. Nachweislich geht die Geschichte dieser Ruhestätte, sie wird heute als Friedhof Columbiadamm bezeichnet, auf den sogenannten „Friedhof hinter der Hasenheide“ zurück.

Auf der Grundlage einer existierenden Munifizenzurkunde wird davon ausgegangen, dass dieser besagte Friedhof im Jahr 1706 gegründet beziehungsweise eröffnet wurde. Aus anderen Quellen wird jedoch deutlich, dass die erste Beisetzung von Soldaten auf diesem Friedhof bereits im Jahr 1703 stattfand.

Unabhängig davon steht jedoch fest, dass der heutige Friedhof Columbiadamm erst im Jahr 1861 als Soldatenfriedhof, unter Friedrich Wilhelm IV., seine Größe erlang. Damals wurde der bis dahin bestehende „Friedhof hinter der Hasenheide“ erweitert und umbenannt. In der Zeit 1861 bis 1919 trug er dann die Bezeichnung „Neuer Garnisonfriedhof“ und später nur noch den Namen „„Garnisonfriedhof“. Den heute gültigen Namen „Friedhof Columbiadamm“ trägt die Ruhestätte erst seit den 1970er Jahren.

Aufgrund des Status als Soldatenfriedhof befinden sich auf den 100.000 Quadratmetern großem Gelände verschiedene Denkmäler und Denktafeln, die ebenso wie zum Teil die ganze Friedhofsanlage sehr prunkvoll gestaltet sind. Neben militärischen Grabmälern sind auch einigen Grabstellen von zivilen Personen zu finden, so ist beispielsweise auch der im Jahr 1977 verstorbene Dichter und Grafiker Günter Bruno Fuchs auf dem Friedhof Columbiadamm beigesetzt.

Besucheradresse

Ld. Friedhof Columbiadamm
Columbiadamm 122
10965 Berlin

Verwaltung

Bezirksamt Neukölln von Berlin
Karl-Marx-Str. 83
12043 Berlin

Tel. 03090239 4360

Tags:, ,