Waldfriedhof Oberschöneweide

Der Waldfriedhof Oberschöneweide liegt im Berliner Bezirk Treptow-Köpenick, er wurde im Jahr 1902 in einer waldigen Gegend im Stadtteil Oberschöneweide angelegt und umfasst heute Fläche von circa 57.000 Quadratmetern, die anspruchsvoll gestaltet und sehr begrünt ist.
Auf dem Friedhofsgelände befinden sich eine Kapelle und ein Verwaltungsgebäude.

Beide Komplexe stehen aufgrund ihrer einzigartigen Gestaltung unter Denkmalschutz und sind auf alle Fälle einen Besuch wert. Zudem können Besucher auf dem Waldfriedhof Oberschöneweide aber auch einige wunderschön gestaltet Grabstätten bewundern. Die meisten dieser herausragenden Grabstätten wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts errichtet und zeichnen sich durch ihre aufwendige Verarbeitung und detailgenaue Gestaltung aus.

Neben dien kunstvollen Grabstätten besteht auf dem Waldfriedhof Oberschöneweide aber auch die Möglichkeit die letzte Ruhestätte einiger bekannter Berliner Bürger zu besichtigen. So wurde beispielsweise der Schauspieler und Autor Hans-Joachim Preil im Jahr 1999 aber auch der letzte amtierende DDR-Verkehrsminister Horst Gibtner im Jahr 2006 auf diesem Friedhof beigesetzt.

Neben den bekannten Berliner Persönlichkeiten wird auf dem Waldfriedhof Oberschöneweide aber auch an die Gefallen vom Ersten Weltkriege und die Opfer des Faschismus im Zweiten Weltkrieg gedacht und an ein Stück deutscher Geschichte erinnert.

Besucheradresse
Waldfriedhof Oberschöneweide
An der Wuhlheide 131 a
12459 Berlin

Verwaltung

Bezirksamt Treptow-Köpenick von Berlin
Amt für Umwelt und Natur
Postfach 910240
12414 Berlin

Telefon 030 90297-5983

Tags:, , ,