Evangelischer Friedhof Stralau

Der evangelische Friedhof Stralau befindet sich im Berliner Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg und zählt zu den ältesten Ruhestätten der Stadt. Die in der einst eigenständigen Gemeinde Stralau befindliche Dorfkirche wurde im Jahr 1464 erbaut, der Friedhof selbst ist jedoch älter, die erste urkundliche Erwähnung ist auf das Jahr 1412 datiert.

Auf dem Gelände des evangelischen Friedhofs Stralau, es ist rund 13.500 Quadratmeter groß, befinden sich neben der noch existierenden Dorfkirche eine Kapelle sowie eine Vielzahl von alten Grabmälern. Dabei stammt das älteste noch vorhandene Grabmal aus dem Jahr 1795. Aufgrund seiner einzigartigen Gestaltung steht der Dorfkirchhof, der sich direkt an den Ufern der Spree befindet, seit dem Jahr 1995 unter Denkmalschutz.

Der evangelische Friedhof Stralau wurde in den 1990er Jahren aufwendig renoviert und ist ein Zeuge der deutschen Friedhofsgeschichte. Zudem ist dieser Friedhof einer der wenigen Dorffriedhöfe, auf dem heute noch Beisetzungen stattfinden.

Aufgrund seiner vergleichsweise kleinen Größe können Besucher dieses idyllisch gelegten Friedhofs natürlich wenige Namen bekannter Personen auf den Grabsteinen entdecken, einige Berliner Persönlichkeiten sind trotzdem auf diesen Friedhof beigesetzt. Als Beispiel hierfür ist der Schriftsteller und Karikaturist Manfred Bofinger zu nennen.

Besucheradresse:
Ev. Friedhof Alt-Stralau
Tunnelstraße 5-11
10245 Berlin

Tel. : (030) 291 91 01

Tags:, , , ,